Sonntag, 30. November 2014

Getestet: Degusta Box Oktober 2014

Heute gibt es nun den Testbericht der Degusta Box Oktober 2014.Mehr Bilder zu den einzelnen Produkten gab es bereits hier. Die neue Degusta Box steht auch schon hier und muss nur noch fotografiert und geteilt werden. :) Anfang der Woche wird es so weit sein.

Meine Legende:
schwarz = leider noch nicht getestet
grün = wird nachgekauft, sehr lecker
gelb = wird eventuell nachgekauft, lecker - verwende ich aber zu selten
rot = wird nicht nachgekauft, nicht mein Geschmack



Feodora Budenzauber in der Sorte Bratapfel duftete nach Bratapfel ab dem Moment in dem man die Dose öffnete! Sehr positiv! Die Füllung ist eine Art Creme, die farblich und geschmacklich Bratäpfeln ähnelt. Sie sind relativ süß, aber nicht so, dass es mich direkt geschüttelt hätte. Trotzdem würde ich nicht mehr als ein Plättchen auf einmal essen. Mein Papa sah das anders, ihm haben sie so gut geschmeckt, dass er gleich alle hätte essen können - hat er aber nicht.Ich werde sie nicht nachkaufen, mein Papa aber definitiv. Daher gelb, schlecht sind sie nicht, aber ich versuche auf Süßes mehr zu verzichten als bisher.

Freitag, 28. November 2014

3 Nagellack Swatches #2

Der nächste Dreierpack an Nagellacken. Heute einer aus der Herbst LE von Essie, der Manhattan birthday LE und der Maybelline Acid Wash LE. Lauter LE, na so was! :D







Essie Dress to Kilt aus der Dress To Kilt LE Fall 2014

Auf diese Kollektion hatte ich mich riesig gefreut und war total froh, dass ich tatsächlich Lacke aus der Reihe bekommen konnte. Getragen habe ich ihn natürlich nicht erst jetzt, aber ich hatte einfach keine Zeit schon eher diesen Beitrag zu schreiben. Jetzt, da schon die Winter Edition in den Läden ist, bin ich noch glücklicher bei der Herbst Kollektion erfolgreich gewesen zu sein, da mir diesesmal die Farben nicht so zusagen, ist nix ausergewöhnliches dabei. Finde ich. 

Diesen Ton empfinde ich auf den Nägeln eher zurückhaltend, was leider auf dem Foto nicht so richtig rüber kommt. Es ist kein schreiendes rot, sondern wirkt eher etwas zurückgezogen, etwas "dreckig", so als ob man schon viel mit ihm gearbeitet hätte. Ob mir das gefällt, weiß ich nicht so richtig. Für den Herbst und Winter ist diese Farbe okay und ich mochte ihn auch an mir, aber für den Sommer und Frühling wird er wohl eher ungeeignet sein. Schade drum. Also ihr seht, so 100%ig bin ich mit der Farbe irgendwie noch nicht warm geworden, vielleicht wird das ja noch beim zweiten Auftrag. 

Eine Schicht deckt schon sehr gut, sodass man es in Eile auch so belassen könnte. Ich versuche immer zwei aufzutragen, wie auch hier und dann ist das Ergebnis tadellos.

Der Auftrag war sehr gut, der Lack ist weder zu dickflüssig noch zu flüssig. Ging alles flott und ordentlich.Da habe ich mit den europäischen Essie Lacken grundsätzlich kaum Probleme.

Die Haltbarkeit war, soweit ich mich erinnere auch in Ordnung. Hat nicht besonders lange, aber auch nicht zu kurz gehalten. Von daher auch hier keine Mängel zu bekunten. :)

Getestet: Brandnooz Box Oktober 2014


Heute stelle ich euch den Geschmackstests der Brandnooz Box Oktober 2014 vor. Die genauen Inhalte mit Fotos findet ihr bereits hier .

Meine Legende:
schwarz = leider noch nicht getestet
grün = wird nachgekauft, sehr lecker
gelb = wird eventuell nachgekauft, lecker - verwende ich aber zu selten
rot = wird nicht nachgekauft, nicht mein Geschmack


Drei Flaschen Ti in den Geschmacksrichtungen Weißer Te & Cranberry-Acai, Grüner Tee & Mango sowie Pfefferminztee & Brombeere waren bis auf die letzte der absolute Hammer und ich habe bereits geschaut, wo ich sie nachgekaufen kann! Mir haben die zwei ersten Sorten sehr gut geschmeckt, am besten jedoch Gründer Tee & Mango! Sehr, sehr lecker! Obwohl ich auch Pfeffermintee gerne trinke, kam mir bei Pfefferminze & Brombeere die Pfefferminze zu stark durch und die Brombeere machte das ganze dann auch noch relativ süß. Nicht mein Geschmack.

Montag, 24. November 2014

Rezept: Apfelkuchen mit Mandeln

Endlich mal wieder ein Rezept! Es ist nicht so, als ob ich nur so selten backe bzw. mittlerweile auch, ok, das selten, koche, aber dann vergesse ich meistens ein Foto zu machen und zack, kann ich es nicht bloggen. :-/ 

Den Apfelkuchen mit Mandeln, den ich euch heute präsentiere, habe ich vor einiger Zeit für meine Freunde gebacken. Anschließend wollte meine Familie ihn unbedingt auch probieren, aber es ergab sich lange keine Gelegenheit dazu. Nun hat meine Oma am Wochenende ihren Geburtstag gefeiert und ich habe ihr diesen Kuchen gebacken. 

Ich kann nur sagen, es waren wieder alle begeistert! Probiert ihn aus und sagt mir, was ihr denkt! :) 

Achtung: Der Kuchen muss gute 12 Stunden in den Kühlschrank, also nicht am selben Tag backen, sonst wird die Füllung nicht fest. 

Apfelkuchen mit Mandeln


Zutaten für einen Kuchen in einer 26cm Springform

Mürbeteig:
170g Mehl
70g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
70g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
120g weiche Butter
1 Ei

Füllung und Deko:
1kg Äpfel
130g Zucker
1 EL Zitronensaft
2 Pck. Puddingpulver Vanille
1 TL Zimt
200ml Wasser
500ml ungesüßsten Orangensaft
3 EL gehobelte Mandeln

etwas Butter zum Einfetten
etwas Mehl für die Form


Los geht's!

Donnerstag, 20. November 2014

Brandnooz Cool Box Oktober 2014

Vor einiger Zeit kam die "Cool Box" von Brandnooz bei mir an. Ich war schon sehr neugierig, da die letzten Cool Boxen online sehr viel versprechend aussahen und auch meine lässt sich nicht lumpen! Sie gefällt mir ausgesprochen gut! Ich hatte damals keinen "unboxing" Beiträg geschrieben, da ich sehr beschäftigt war, daher hier nun 2in1. Schaut selbst:

Meine Legende:
schwarz = leider noch nicht getestet
grün = wird nachgekauft, sehr lecker
gelb = wird eventuell nachgekauft, lecker - verwende ich aber zu selten
rot = wird nicht nachgekauft, nicht mein Geschmack



Mittwoch, 19. November 2014

Buchrezension: Ralf Husmann "Vorsicht vor Leuten"

Vor einigen Tagen habe ich Buch Nummer 22 in 2014 fertig gelesen und stelle es euch nun vor. Diesmal kein Krimi, sondern - na ja zumindest sollte es so sein - etwas lustiges.

Ralf Husmann "Vorsicht vor Leuten"



Zum Autor:
Ralf Husmann ist ein deutscher Autor und Produzent, der für verschiedenen Comedyproduktionen verantwortlich ist, unter anderem "Stromberg", die "Harald Schmidt Show" und "Anke", was ich jedoch erst jetzt erfahre. ;-) Außerdem schrieb er das ein oder andere Buch, gleichen Humors, wie eben das, das ich euch hier vorstelle.

Zum Buch:
Das Buch hatte ich schon vor längerer Zeit das erste Mal gesehen, konnte mich aber nicht dazu durchringen es zu kaufen. Letztens habe ich es dann für 2€ gesehen und doch mitgenommen. Vor allem das Cover, aber auch der Titel haben dabei meine Aufmerksamkeit erregt. 
Der Buchrücken verspricht Folgendes:
"Jetzt bin ich so wie deine Jeans
Ich häng an dir und bin recht blau
Auch wenn du's gar nicht mehr verdienst
Bin ich dein Mann, du meine Frau

Das Leben behandelt Sachbearbeiter Lorenz Brahmkamp nicht gut: Seine Frau hat ihn verlassen, also schreibt er ihr Drohgedichte, bei seinem Kollegen ist er unbeliebt, sein Körper lässt ihn im Stich. Ausgerechnet jetzt trifft er auf den Selfmade-Millionär Schönleben, das genaue Gegenteil von Brahmkamp: erfolgreich, fit, beliebt und sexuell voll ausgelastet, mit allem Pi, Pa und Po. Weil Glück immer verdächtig ist, vermuttet Lorzen automatisch, dass irgendwas mit diesem Heini nicht stimmt, und ein irrer Wettstreit beginnt..."

Das Buch handelt also von einem Mann, der mehr oder weniger an einem Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist und natürlich genau dann auf sein Gegenstück trifft, der alles zu haben scheint, was ihm fehlt. Zu allem Übel sollen sie auch zusammenarbeiten. So entsteht eine eher schräge Geschichte mit einigen Windungen und ein bisschen Liebe mitten drin. Sie beschreibt teilweise das wahre Leben, überzieht dies jedoch stark.

Fazit:
Wie gesagt, gekauft habe ich es wegen des Covers und Titels, hätte ich jedoch gewusst, wer der Autor ist und für welche Art von Comedy er zuständig ist, hätte ich das Buch nicht gekauft. Kurz und knapp: Es hat mir überhaupt nicht gefallen und war seit langem das schlechteste Buch, das ich gelesen habe. Dies liegt wohl nicht daran, dass das Buch schlecht geschrieben ist, sondern daran, dass Herr Husmann überhaupt nicht meinen Humor trifft. Hätte ich von den Fernsehproduktionen gewusst, wäre mir dies klar gewesen, da ich auch diese nie geschaut habe und sie absolut nicht meinen Humor getroffen haben. 
Die Hauptperson dieses Buches finde ich einfach schrecklich, er ist mir total unsympathisch und für mich ein typischer Verlierer, der mit dummen Sprüchen und nervtötenden Aktionen auf sich aufmerksam machen will. Ein Mensch, dem ich im Leben aus dem Weg gehen würde, weil er mich sonst auf die Palme bringen würde. 
Zudem finde ich es moralisch sehr fragwürdig, dass die Hauptperson am Ende des Buches durch ihre Intrigen, Lügen und miesen Geschäfte auch noch Erfolg hat.

Leseempfehlung?
Kurz und knapp: Wer die oben genannten Comedyshows mag, gibt noch mehr, also einfach Google fragen, wird wohl auch den Humor dieses Buches mögen. Wer sie jedoch nicht mag, so wie ich, sollte die Finger vom Buch lassen, um sich eine Menge Ärger und Kopfschütteln zu ersparen. 

Freitag, 14. November 2014

my favourite hand care products

Ich plane schon lange einen Beitrag über meine verschiedenen Handcremes, aber dazu bin ich noch nicht gekommen... so wird dies hier erst einmal der Anfang, vielleicht schaffe ich den eigentlichen Beitrag dann auch irgendwann. ;-)

Lena von beautyandmooore and zum nächsten Teil ihrer "My favourite .... " eingeladen. Diesmal ist das Thema "My favourite hand care products", welche auch Nagelpflege beinhalten dürfen. 

Also los geht's!




Die Neutrogena Handcreme mit Nordic Berry ist extra für trockene & beanspruchte Hände gedacht, was bei mir auf jeden Fall zutrifft, da ich generell eher trockene Hände habe, die dann zusätzlich noch von Kreide auf der Arbeit ausgetrocknet werden. Ich merke immer genau, wenn ich wieder mehr Tafelanschrieb produziert habe, da meine Finger dann noch trockener sind als vorher. Im Winter habe ich zum Teil richtig tiefe, schmerzhafte Risse, die ich letztes Jahr manchmal sogar mit Pflastern schützen musste. :( 
Diese Handcreme zieht schnell ein, ist nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest, sodass sie sich wirklich gut verteilen lässt. Sie riecht ganz leicht fruchtig, aber nicht süß! Eine wirklich gute Creme, die ich auf jeden Fall empfehlen kann.

Die Balea Handlotion Cocos gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Ich habe sie mal geschenkt bekommen, dann stand sie ewig im Schrank, weil ich halt noch andere Cremes hatte und als ich sie dann angefangen habe zu verwenden, habe ich gemerkt, wie gut mir der Geruch gefällt! Nun steht sie neben dem Bett und ist fast leer. Was schade, gleichzeitig aber sehr gut ist, da ihr Verfallsdatum eigentlich schon abgelaufen ist. Oooops. Aber ich mag sie so gern, dass ich sie nun aufbrauchen werde. 
Sie ist relativ flüssig, ist ja auch eine Lotion, und man kommt mit sehr wenig aus! Sie zieht schnell ein und riecht einfach toll nach Cocos, richtig intensiv. Die Pflegewirkung ist so naja. Ich benutze sie vor dem zu Bett gehen, da ist es okay. Aber wenn meine Hände wieder richtig trocken sind, dann bringt sie nichts, da muss dann schon schwereres Geschütz her. 

Die RL de Young Nagelhautcreme, habe ich euch schon im Sommer als einen meiner Favoriten vorgestellt und ich bin noch immer begeistert von ihr. Sie riecht total himmlisch, zieht schnell ein und plegt den Nagel und die Nagelhaut. Man massiert einfach ein wenig ein. Geht beim Nagel natürlich nur ohne Nagellack, da ist ein bisschen so der Hacken an der Sache... aber da ich meinen Nägel hin und wieder ein paar Lack freie Tage gönne, benutze ich dann diese Creme. Tolles Produkt!

Das p2 so gold SOS Anti Brittle Intensivserum soll brüchige Nägel pflegen. Es sieht hübsch aus, ja. Es riecht total toll, ein bisschen nach Pfirsich. Pflegt es brüchige Nägel? Ich weiß es nicht wirklich. Auch dieses Serum soll man auf die Nägel auftragen und einmassieren. Obwohl ich von der Wirkung (noch) nicht richtig überzeugt bin, gefällt mir das Produkt sehr gut. Mal sehen, ob es sich ändert, wenn ich es länger verwende. Ich habe es als Ersatz für ein anderes Produkt gekauft mit dem ich total zufrieden war, dass es aber nicht mehr gibt.


Was nutzt ihr so für Produkte?

Montag, 10. November 2014

Review: Flow Magazin #5

Heute stelle ich euch das Flow Magazin #5 vor. 



Bereits vor einem Monat habe ich über meine erste Ausgabe dieses Magazins geschrieben, die damaligen Ausgabe #4. Dort habe ich euch auch Näheres zu dem Magazin erzählt, seine Schwerpunkte, seinen Aufbau, etc. Wer also mehr Infos zum Magazin an sich möchte, schaut bitte hier vorbei. 

Thema
Das Thema dieser Ausgabe heißt "Klein & Groß", worunter man sich natürlich alles und nichts vorstellen kann. Mir half es auf jeden Fall nicht wirklich weiter.

Cover
Das Cover des 5. Magazins ist schlicht und herbstlich gestaltet. Es wird von gedeckten Tönen dominiert und hat einen orangenen Rahmen. Das zum Thema passende Zitat von Charles Simmons lautet "Wahre Größe zeigt sich darin auch im Kleinen groß zu sein.", worunter ich mir dann schon etwas mehr vorstellen konnte, als unter dem Thema an sich. Alles in allem hätte mich dieses Cover nicht dazu bewogen das Heft zu kaufen, wenn ich nicht schon den Vorgänger gekauft hätte, dessen Cover ich optisch ansprechender Fand.

Reiter
Die vier Reiter dieses Hefts sind von der amerikanischen Künstlerin Anna See gestaltet und zeigen durchgängig Tiere, die auch mehr oder weniger zum Herbst passen. Ein wirklich hübsches Eichhörnchen, Füchse, ein Pfau (?, ich gluab, es soll ein anderer Vogel sein, aber ich bin da nicht so gut drin) und ein Vogel (bitte nicht nach der genauen Art fragen). Gefallen mir insgesamt besser als die retro Reiter aus dem letzten Heft.

Einstieg
Die erste Seite, auf der man wieder seinen Namen verewigen kann, zeigt ein wirklich sehr schönes Herbstbild, einen Auschnitt eines leuchtend gelb/orangenen Baumes vor hellblauem Himmel. So schön! Ein wirklich gut gewähltes Bild zum Einstieg, das ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert hat.

Der einleitende Artikel "Das Große Glück der kleinen Dinge" zum Titelthema "Klein & Groß" beschäftigt sich mit der Aussage, dass im Moment der Drang nach immer mehr und immer größer zurück zu gehen scheint. Nicht immer muss es nun die größere Wohnung, der gröere Fernseher oder die teurere Reise sein, sondern langsam reichen auch kleinere, feinere, günstigere Dinge, da wir wieder anfangen das Besondere zu suchen und das muss nicht immer gleichbedeutend mit teuer oder groß sein. Es wird darauf hingewiesen, dass materielle Güter häufig nur Löcher in der Seele stopfen sollen und es werden Beispiele gegeben, dass häufig auch kleine Dinge glücklich machen oder auf lange Sicht hin, sogar glücklicher. 
Dieser Artikel hat mir wirklich gut gefallen, da ich selbst häufig nach diesem Prinzip lebe und eben nicht den neuen, großen Fernseher kaufe, da ich weiß, dass ich ihn im Grunde nicht brauche und mich lieber über ein Mängelexemplar-Buch freue, mit dem ich mich ins warme Bett setzen kann und über das ich im Anschluss genauso gut mit Freunden diskutieren kann, wie über irgendeneinen Millionendollar Film. Ein wirklich schöner Einstieg in das Magazin!

"Feel Connected"
Der erste Reiter startet mit einem Zitat von Sylvia Plath, das mir wirklich gut gefallen hat: "We should meet in another life. We should meet in the air. Me and you." Es erinnerte mich an eine bestimmte Person, daher hat es mich wirklich berührt. 

Samstag, 8. November 2014

Buchrezension: Petra Hammesfahr "Hörig"

Bereits vor einigen Tagen habe ich ein weiteres Buch zu Ende gelesen und möchte es euch nun endlich vorstellen. 

Es ist mein erstes Buch von Petra Hammesfahr mit dem Titel "Hörig"



Zur Autorin:
Petra Hammesfahr ist eine deutsche Autorin und fügt sich damit in meine aktuell sehr "deutsche/deutschsprachige Autoren" lasttige Liste, was mich weiterhin sehr überrascht. Seit den 90er Jahren veröffentlicht sie sehr erfolgreich Krimis und Thriller, welche mittlerweile in viele Sprachen übersetzt worden sind. Auch hat sie eine handvoll Drehbücher für Fernsehfilme geschrieben.

Freitag, 7. November 2014

Aufgebraucht #2: Oktober 2014

Mein zweiter Aufgebraucht Beitrag! Und auch diesmal ist überraschend viel zusammengekommen. Diese Beiträge führen mir erst vor Augen, dass ich doch viel mehr Produkte verwende und aufbrauche, als ich vorher gedacht habe! Schön!

Eine kleine Legende vorab:
GRÜN: Wird weiter verwendet/wird nachgekauft.
GELB: Wird eventuell nachgekauft.
ROT: Kommt nicht mehr mit.

Und auch diesmal kein Foto von allen Produkten, da Müllhorten noch immer nicht mein Hobby ist.



Dieses Mal sind es so viele Artikel, dass nicht einmal alle auf diese Collage gepasst haben. Im Detail:

Montag, 3. November 2014

Degusta Box Oktober 2014

Diesen Monate recht früh erreichte mich die Degusta Box Oktober 2014. Ich hatte gar nicht so früh mit ihr gerechnet, da sich die Box des September Monats verspätet hatte und somit nur knapp drei Wochen zwischen den Boxen lagen. Aber ich beschwer mich nicht. 

Dieses Mal gefällt mir die Box ausgesprochen gut, nur, wie bereits in der Brandnooz Box Oktober 2014 berichtet, hat sich leider ein Produkt gedoppelt. Aber gut, das ist die Gefahr, wenn man zwei solcher Boxen aboniert.



Sonntag, 2. November 2014

Brandnooz Box Oktober 2014

So, los geht es mit dem ersten von hoffentlich demnächst (fast) täglichen Beiträgen. Es steht, liegt und speichert sich so alles mögliche hier rum, aber ich war die letzten zwei Wochen irgendwie zu busy, um wirklich entspannt etwas schreiben zu können und im Stress, zwischen Tür und Angel, mag ich nicht. 

Heute stelle ich euch meine Brandnooz Box Oktober 2014 vor. 


Insgesamt enthält die Box 10 Produkte, wobei drei Flaschen Eistee und drei Tüten Em-eukal enthalten sind, was die Vielfalt der Box stark reduziert.