Donnerstag, 30. Juni 2016

Buchrezension: Harald Gilbers "Odins Söhne"

Hallo meine Lieben! Nachdem ich im Juni eher mit dem Schreiben von Zeugnissen für meine Grundschüler beschäftigt war als mit Buchrezensionen, kommt nun endlich eine Rezension zu einem Buch, auf das ich mich schon länger gefreut hatte, für das ich aber erst in Stimmung kommen musste. Mittlerweile ist es auch schon wieder fast einen Monat her, das ich es gelesen habe, aber die Rezension wollte ich den Geschichtsinteressierten unter euch nicht vorenthalten.
 


Harald Gilbers: "Odins Söhne"

http://www.droemer-knaur.de/buch/7987451/odins-soehne

(© DroemerKnaur, Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag)

Zum Autor:
Harald Gilbers ist ein deutscher Autor, der Germanistik und Geschichte studiert hat. Er hat sowohl beim Fernsehen, als auch als Theaterregisseur gearbeitet, bevor er 2014 sein erstes Buch "Germania" veröffentlichte. Für sein Erstlingswerk erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis. (Quelle: DroemerKnaur)

Samstag, 11. Juni 2016

Reisetagebuch Lissabon

Was lange wird, wird gut... xD Mal wieder eine Vorstellung eines Reisetagebuchs von mir. Es ist ja nicht so, als ob ich seit ich euch das letzte Mal eins gezeig habe, ganz viele hergestellt hätte und nur zu faul gewesen bin, sie hier zu zeigen. Ne, leider nicht. Dieses hier ist leider erst das nächste, das fertig geworden ist. Gut, es ist seit knapp einem Monat fertig, aber eben nicht früher... Geplant war, dass es in der ersten Januarwoche fertig wird, aber da hat mir das Leben einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung gemacht, der sich über gut zwei Monate zog, in denen ich einfach überhaupt keine gute Laune und somit auch überhaupt keine Lust hatte irgendein Memorybook fertig zu machen... Ich weiß nicht wie es euch da geht, aber ich brauche abgesehen von Zeit und Motivation auch einen Grundstock an guter Laune, um mich an Erinnerungsbücher irgendeiner Art zu setzen, sonst wird das eh nix. Dieses Buch ist nun aber doch schon seit April fertig, ich war aber zu faul zu posten... ja ja...

So, in Lissabon war ich vor Ostern 2015... ich hänge also ein Jahr hinterher... und habe auch noch ein Buch für einen Urlaub in 2014 hier liegen, aber das wird wohl tatsächlich erst geschehen, wenn ich aktuell alles fertig habe, ob das jemals passieren wird? Mal sehen...

Aber ich muss zugeben, dass ich nun bei meinem dritten Reisetagebuch meinen Weg gefunden haben. Es gefällt mir mit Abstand am besten. Es ist immer noch umfangreich und hat viele Kleinigkeiten, aber es ist einheitlich und ruhig. Wie ich das für mich geschafft habe? So:
Ich habe mir auch schon beim letzten Album (Barcelona 2014) zwei Farben ausgesucht, die im Album bei den Papieren dominieren sollen. Dabei orientiere ich mich meistens an den Farben der Flagge - entweder des Landes, der Region oder der Stadt, je nachdem was mir gefällt. Bei Barcelona war es gelb/rot für die Region Katalonien, in diesem hier waren es rot/grün im Sinne der portugiesischen Flagge. 
Außerdem habe ich in diesem Album zum ersten Mal darauf geachtet, dass zwei nebeneinander liegende Seiten aus demselben Papier sind, klar geht das nur jede zweite Seite, denn die dazwischen sind dann unterschiedlich, aber auch da habe ich darauf geachtet, dass das Muster ähnlich ist. So habe ich, für mich, viel mehr ruhe ins Buch gebracht und es gefällt mir viel besser, als die Alben davor. 

Nun aber zu den Bildern! :D 

Für das Jahr 2015 habe ich mich für einen creme-farbigen Buchrücken und ein Cover mit Schrift entschieden. Den Ortsnamen habe ich wieder in der Landessprache drucken lassen, genauso wie die Namen der anderen Städte, die wir hauptsächlich durchreist haben. An den meisten Tagen, an denen wir nicht in Lissabon waren, haben wir mehr als nur eine Stadt besucht, aber ich habe mich bei den Trennseiten immer für den Namen der Stadt entschieden, von der ich am meisten Aufnahmen gemacht habe. Da wir erst in Lissabon, dann drei Tage mit Bus und Auto unterwegs waren und dann noch einmal ein paar Tage in Lissabon verbracht haben, findet sich zu Beginn sowie am Ende ein Tab "Lisboa".


Freitag, 10. Juni 2016

Freitags-Füller #371

Heute mal wieder nach langer, langer Zeit ein Freitags-Füller. Finden könnt ihr ihn jede Woche auf dem Blog scrap-impulse.

1.   Heute beginnt die Fußball-Europameisterschaft :D :D :D .
2.   In den nächsten vier Wochen sieht sich wieder jeder in Deutschland als Fußball-Experte .
3.   Mein Lieblings-TV-Snack ist guter Käse zu gutem Rotwein .
4.   Meine Familie und ich bilden wieder eine Tipp-Gemeinschaft.
5.   Wenn die deutsche National-Mannschaft spielt treffe ich mich gerne mit Freunden oder Familie zum Public / Family viewing
6.   Fußball- Fanartikel finde ich manchmal ganz witzig .
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend und nebenbei das Eröffnungsspiel, morgen habe ich noch nichts fest geplant und Sonntag möchte ich zum Deutschland Spiel!


Was macht ihr denn so? Seid ihr auch Fußballfans oder guckt ihr zumindest die EM und für welche Mannschaft seid ihr?

Sonntag, 5. Juni 2016

Buchrezension: Karin Slaughter "Bittere Wunden"

Ein neues Taschenbuch von Karin Slaughter! Viele von euch wissen mittelweile, dass sie eine meiner Lieblingsautorinnen ist und ich vor allem die Reihe um Sara Linton sehr gerne mag.

Karin Slaughter: "Bittere Wunden"

 

(© Blanvalet, Verlagsgruppe Random House. Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag)

Zur Autorin:
Karin Slaughter ist eine amerikanische Thriller Autorin, die bereits mit ihrem Erstlingswerk, in der deutschen Ausgabe "Belladonna", einen Bestseller geliefert hat. Seitdem schafft es ein Buch nach dem anderen an diesen Erfolg anzuknüpfen. Ihre Bücher wurden mittlerweile in 35 Sprachen übersetzt und mehr als 20 Millionen Mal verkauft. (Quelle: Randomhouse) Seit ihre Bücher bei blanvalet erscheinen, sind auch die Übersetzungen ein Genuss!