Sonntag, 11. März 2018

Buchrezension: Robert Harris "Pompeji"


Robert Harris "Pompeji"

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Pompeji/Robert-Harris/Heyne/e175544.rhd#bibliosBibliographische Angaben
Autorin: Robert Harris, Übersetzerinnen: Christel Wiemken
Titel: Pompeji Originaltitel:Pompeii
Reihe: -
Erschienen am: 01.05.2005
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
Preis: 9,99 €   

(© Heyne, Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag)


der Autor:
Robert Harris ist ein britische Schriftsteller, der zunächst als Journalist gearbeitet hat und dessen Bücher mittlerweile in diversen Ländern zu Bestsellern geworden sind. Sein Buch "Ghost" wurde 2010 verfilmt und das Drehbuch dazu mit mehreren Preisen geehrt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Harris, 08.03.2018, 17:50 Uhr)

Samstag, 3. März 2018

Rückblick: Gelesen im Februar

Hallo ihr Lieben,

für den Januar gab es vor ein paar Wochen den ersten Rückblick hier auf meinem Blog, nun kommt auch schon der Rückblick auf den Lese-Februar! Wie schnell dieses Jahr vergeht, ist echt unglaublich! Es war doch erst Silvester... 
Im Februar habe ich 4 Bücher gelesen. Nun gut, das 4. am 01.03. zu Ende, aber ich finde immer, es manipuliert die Statistik mehr, wenn ich ein Buch von dem ich gerade mal 30 Seiten im März gelesen habe, für den März zähle, statt für Februar. Dieses mal waren es damit 1427 Seiten gelesen. Das ist für mich ziemlich gut und freut mich riesig!



Als erstes habe ich im Februar "Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex" von Horst Evers beendet. Es ist ein Satirebuch und damit ein Genre, das ich sehr, sehr selten lese. Lustige Bücher klingen meist gut, treffen dann aber doch nicht meinen Humor. Dieses Buch hatte ich mir auch schon angeschaut, dann aber ungefragt geschenkt bekommen, sonst wäre es eher nicht bei mir eingezogen. Und, wie irgendwie erwartet, konnte es mich nicht wirklich überzeugen. Die sehr kurzen Kapitel waren zwar generell ganz nett, aber so alles in allem der Humor nichts für mich. 
Das zweite Buch "Am Ufer des Rio Piedra saß ich und weinte" von Paulo Coelho habe ich auf meinen Wochenendtrip nach Wien mitgenommen, da ich wusste, dort nicht viel lesen zu werden und eigentlich nur ein Buch für den Flug und die Bahnfahrt zu brauchen. Es war ein typischer Coelho und gab einigen Stoff zum Nachdenken. Dieses Buch war mir thematisch aber zu religiös. 
Und dann habe ich auch endlich noch "Darker", den zweiten Teil der 50 Shades Bücher aus Sicht des Mannes, von E. L. James beendet. Dieses Buch habe ich auf Englisch gelesen und habe für meine Verhältnisse sehr lange gebraucht, was wohl daran lag, dass ich es nur zu Hause gelesen habe und dann auch oft irgendwie zu müde war. Es war generell ein "Ich bin müde"-Monat.  
Das vierte Buch war "Hals über Kopf", der 9. Band der Tempe Brennan - Reihe, von Kathy Reichs. Ich mag diese Reihe sehr, auch wenn häufig nur 3-Sterne Bände dabei sind, so wie dieses jetzt. 

Diesen Monat habe ich damit ein Satire-Buch, eine Erzählung, einen erotischen Roman und einen Thriller gelesen. Ganz schön abwechslungsreich! Alle vier Bücher waren zudem Bücher von meinem SuB. Dazugekommen ist im Februar nur ein Buch: "DNA" von Yrsa Sigurdardóttir. Das habe ich neu und gebunden für nur 8,-€ in einem Antiquariat gefunden. Da konnte ich nicht widerstehen, da ich schon länger überlegt habe, es zu kaufen / lesen. Damit habe ich diesen Monat meinen SuB um 3 Bücher verringert. Es fühlt sich sehr gut an! :D Danke an die SuBabc-Challenge!


Im März angefangen habe ich "Pompeji" von Robert Harris und bin sehr gespannt drauf. Bisher habe ich nur das erste Kapitel gelesen... Viele fremde Namen und alles noch etwas verwirrend. Ich hoffe, dass es mir gefallen wird, damit ich motiviert bin, noch einige andere Bücher des Autors zu lesen. Da gibt es einige, die ich interessant finde.

Habt einen schönen März - meinen Geburtsmonat! Ich hoffe ja, dass wenigstens ein Buch dazu kommt... aber meine Familie hat da ein wenig die "Du hast genug"-Einstellung.... grrr... ;-)


Liebe Grüße,Sandra